Hypnose wird schon seit Jahrtausenden in fast allen Kulturen als Heilmethode genutzt.

Die Wirkung von Hypnose auf Körper, Geist und Seele ist wissenschaftlich bestätigt und findet immer größeren Anklang zur Anwendung in den verschiedensten Bereichen, so auch in der Psychotherapie.

Die Hypnotherapie nach M. H. Erickson ist eine Form der modernen Hypnotherapie und  in Deutschland ein anerkanntes Therapieverfahren.

Im Gegensatz zur veralteten, klassischen Hypnotherapie, wobei der Therapeut (aktiv) dem Klienten (passiv) Suggestionen eingegeben hat, ist die moderne Hypnotherapie ein aktiver, kommunikativer Prozess zwischen Klient und Therapeut, d.h. Klient und Therapeut bleiben während der gesamten Hypnosesitzung im wechselseitigen Gespräch. So weiß der Therapeut genau, an welchem Punkt Sie sich während der Trance befinden und kann Sie dementsprechend fließend begleiten und optimal unterstützen.

In der Hypnotherapie wird davon ausgegangen, dass viele Fähigkeiten, Möglichkeiten und Lösungen im Unterbewusstsein verborgen liegen, die durch die Trance erkenn- und erlebbar gemacht und somit bewusst gemacht werden können.

Hypnotherapie hat sich zur Behandlung vieler psychischer Erkrankungen bewährt, hat meist einen tief entspannenden Effekt oder kann Entlastung bei verschiedenen Schmerzzuständen bieten.

 

Wichtig: Hypnotherapie hat rein gar nichts mit der Showhypnose aus den Medien zu tun. Sie bleiben jederzeit ansprechbar, bekommen selbst in tiefster Trance den gesamten Prozess bewusst mit und sind Ihrem Therapeuten niemals hilflos ausgeliefert!