Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit  

-Erich Kästner-

 

Intensive Gefühle wie Wut, Trauer, Hilflosigkeit, Machtlosigkeit, die im Erwachsenenalter ausgelöst werden, haben Ihren Ursprung häufig in alten seelischen Verletzungen aus der Kindheit.
Erinnerungen, Gefühle und Erfahrungen aus der Kindheit werden schon früh im Gedächtnis gespeichert und werden bei Verlust, Trennung, Zurückweisung oder ähnlichen Prozessen erneut aktiviert.

In der Arbeit mit dem inneren Kind wird versucht, eine vertrauensvolle Kontakaufnahme zu diesem inneren Kind herzustellen, um alte Blockaden, Glaubensmuster und Verletzungen zu verabschieden und heilen zu können. Sie bekommen dadurch die Möglichkeit, als erwachsene Person Ihrem inneren Kind die Aufmerksamkeit und Geborgenheit zu schenken, die Ihnen als Kind vielleicht gefehlt hat und können so lernen, Ihre Gefühle mit etwas mehr Abstand zu betrachten.

Auch sogenannte positive Gefühle wie Lebensfreude, Glück, Liebe, Zufriedenheit und Neugier sind Ausdruck des inneren Kindes,von denen wir uns in der Regel mehr wünschen, oder?